Der Region etwas zurückgeben - GROSSes Herz für Hachenburg

Warum sollte sich ein Mode­haus sozial engagieren, fragen Sie? Weil wir nicht nur ein Mode­haus sind. Sondern weil wir Menschen sind - Menschen aus der Region Hachen­burg. Wir leben in dieser wunder­schönen Um­ge­bung und er­leben unsere Mit­menschen täg­lich. Bei uns steht der Kunde im Vorder­grund, oder wie unser Chef sagt: „bei uns steht der Kunde nicht im Weg, sondern im Mittel­punkt!"

Durch diese Nähe, die jeder Kunde bei uns erlebt, nehmen wir An­teil an den Ge­schichten unserer Mit­menschen. Wir erleben, wie sich unsere Region ent­wickelt und ver­ändert. Und wir sehen, wo eine kleine Hilfe­stel­lung Großes be­wirken kann. Aus diesem Grund werden wir uns unter dem Motto "GROSSes Herz für Hachen­burg" ver­schie­dene Aktionen aus­denken, die wir über das Jahr ver­teilt um­setzen möchten. Geplante Aktionen werden wir auf unserer Home­page und natür­lich in unseren neuen Ver­kaufs­räumen be­kannt machen.

Sie haben Fragen zu "GROSSes Herz für Hachen­burg" oder kennen ein soziales Pro­jekt in der Region, dass un­bedingt unter­stützt werden soll? Dann schreiben Sie uns - wir freuen uns über Ihren Kontakt.

Tennis für die Jugend mit Modehaus GROSS

Es war Anfang der 90er-Jahre: Boris Becker und Steffi Graf heimsten einen großen Tennispokal nach dem anderen ein, der Erfolg der Beiden im Tennissport war etwas bis dato noch nie da gewesenes, jeder wollte plötzlich Tennis gucken, Tennis spielen, selber Mitglied im Tennisverein sein.
Diese Zeiten sind inzwischen vorüber, der große ‚Hype‘ ist abgeflaut. Natürlich ist der Tennissport nicht ausgestorben, er erfreut sich immer noch einiger Beliebtheit – aber gerade kleinere Vereine haben oftmals Probleme, hinreichend Nachwuchs zu finden.
Dass die Nachwuchsarbeit also einen besonderen Stellenwert im Tennissport hat und aktiv betrieben werden muss, das wurde im Tennisclub Müschenbach 1983 e.V. frühzeitig erkannt und umgesetzt. Leider funktioniert es jedoch nicht immer ganz ohne finanzielle Zuschüsse, aber dafür sind wir ja da! Dieses Jahr unterstützen wir also den TC Müschenbach mit einer Spende über 100 Euro, die – wie alle Spenden an den Verein – dem Trainings- und Spielbetrieb der Kinder und Jugendlichen zukommen.

GROSSe Ballkunst gegen Krebs

Bereits seit einiger Zeit schließen sich die Jugendspielgemeinschaft Atzelgift/Nister und der REWE-Markt Hachenburg im jährlichen Rhythmus zusammen, um den inzwischen schon zur Tradition gewordenen REWE-Cup – ein Jugendfußballturnier in der Rundsporthalle Hachenburg – auszutragen. Das Turnier läuft unter dem Motto „Tore für krebskranke Kinder“, ein Name der auch Programm ist: Durch den Cup und seine Sponsoreneinnahmen konnte der Kinderkrebshilfe Gieleroth in den letzten Jahren nämlich unglaubliche 172.566 Euro überreicht werden.

Wir vom Modehaus GROSS möchten erneut unsere Unterstützung für das Turnier anbieten und können dieses Jahr mit ganzen 250 Euro unseren Beitrag leisten. Der REWE-Cup „Tore für krebskranke Kinder“ findet übrigens vom 10. Bis 12.03.2017 in der Rundsporthalle Hachenburg statt. Informationen zum Cup und die Spielpläne finden sich unter www.sg-atzelgift-nister.de.

Das Modehaus GROSS wünscht allen Teilnehmern sportlichen Erfolg und viel Spaß am Spiel!

GROSS gegen häusliche Gewalt

In Deutschland haben erschütternde 25% der Frauen in ihrer aktuellen oder einer früheren Beziehung häusliche Gewalt durchleiden müssen. Umso wichtiger ist bei solch unglaublichen Zahlen also die Arbeit der Frauenhäuser deutschlandweit. Seit Bestehen des Frauenhauses Westerwald lebten beispielsweise über 2.000 Frauen und Kinder dort. Pädagogische Fachkräfte begleiten die Frauen und Kinder bei der Verarbeitung erlebter Gewalt. Obwohl das Frauenhaus Westerwald vom Land Rheinland-Pfalz und dem Westerwaldkreis gefördert wird, sind und bleiben Spenden ein unersetzlicher Teil der Finanzierung zum Fortbestehen solcher Einrichtungen.

Zur diesjährigen Adventszeit hat sich das Frauenhaus Westerwald eine Aktion einfallen lassen, die auch uns vom Modehaus GROSS die Chance gibt, den Opfern häuslicher Gewalt etwas Hoffnung zu spenden: Für jede Spende an das Frauenhaus wird eine Kerze an einem Weihnachtsbaum in der Fußgängerzone in Hachenburg leuchten. Das alles läuft unter dem Motto ‚Lichter gegen Gewalt‘: Am Ende der Adventszeit leuchten nämlich hoffentlich viele Kerzen am Baum und setzen ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt. Wir sind froh verkünden zu können, dass auch unsere Kerze an diesem Baum bereits brennt – für mehr Hoffnung und weniger Gewalt!

GROSS lässt niemanden in der Kälte stehen

Mitglieder der Polizeiinspektion Hachenburg und Polizisten aus anderen Polizeirevieren gründeten bereits vor 20 Jahren den Aktionskreis „Kinderkrebshilfe Unnau“. Seitdem unterstützt der Aktionskreis auf dem Hachenburger Katharinenmarkt mit einem Stand zugunsten der Unnauer Patenschaft (UP) krebs- und schwerstkranke Kinder. Allein dieses Jahr konnten im Namen der Mannschaft über 4000 Euro vom Förderkreis an die Schatzmeisterin der Unnauer Patenschaft überreicht werden. So konnten inzwischen bereits unglaubliche 35.000 Euro an die Kinderkrebshilfe Unnau überwiesen werden. Seit diesem Jahr brauchen die fleißigen Helfer des Aktions- und Förderkreises bei ihren guten Taten nicht mehr zu frieren: GROSS hat das Team nämlich gratis mit warmen, neuen Softshell-Jacken ausgestattet.

Mehr als nur ein Gewinner bei der GROSSen Tombola

Im Rahmen unserer großen Herbst-Modenschau wurde am 30. September auch eine Tombola veranstaltet, bei der durch den Losverkauf 1.001 Euro eingenommen werden konnten. Selbstverständlich werden diese Einnahmen vollständig dem „GROSSen Herz für Hachenburg“ zugutekommen. Sobald ein Verwendungszweck für die Spende gefunden wurde erfahren Sie hier natürlich mehr darüber.

Neu eingekleidet im Dezember

Diesen Dezember wird das Modehaus GROSS wieder zwei Familien aus den beiden Kirchengemeinden in Hachenburg/Altstadt gratis mit warmer Winterkleidung ausstatten. Diese Aktion findet in Zusammenarbeit mit den beiden zuständigen Pastoren statt – Mehr dazu natürlich hier, wenn es so weit ist!

Wir sind weiterhin für unsere Kleinen da

Auch im Oktober 2016 erhielt der „Kinderschutzdienst Westerwald“ in Hachenburg wieder eine Spende in Höhe von 250 Euro von uns. Wir hoffen, damit einige unserer kleinen Freunde glücklich machen zu können und sehen die Spende als wertvolle Investition in eine bessere Zukunft.

250 Euro gehen nach „ganz oben“

In Zeiten der Not und des Kummers wenden sich viele Menschen der Ausübung ihrer Religion zu. Um weiterhin gewährleisten zu können, dass diese Menschen einen Ort der Ruhe und des Friedens in ihrer lokalen Kirche finden, spenden wir 250 Euro an die Jakobuskirche. Wir sind uns sicher, dass für das Geld ein guter Zweck gefunden wird!

Es rappelt weiter in Ingelbach

Wie bereits festgestellt, gestalten die Kinder von heute unser aller Zukunft mit. Damit es dem kreativen Ausdruck der Kleinen in Ingelbach an nichts fehlen muss, geht eine Spende an den dortigen Kindergarten ‚Rappelkiste‘.
Die Anschaffung neuer Spielzeuge und Bücher gibt den Kindern dort auf‘s Neue die Möglichkeit sich spielend selber zu erfahren, etwas über sich selbst und die Welt zu lernen und ihre Perspektive zu erweitern. Wir bei GROSS finden: Immer wieder Unterstützung wert!

Die Grundschule Hachenburg-Altstadt hat ein GROSSes Herz für Kinder im Kongo

Diesmal haben wir uns entschieden, den kleinen Menschen Hilfe anzubieten, die unsere Zukunft mitgestalten. Aus diesem Grund haben wir den Verein der Freunde und Förderer der Grundschule Hachenburg-Altstadt e.V. mit 100 Euro unterstützt. Die Lehrer und Schüler der Grundschule wissen jedoch, dass nicht nur regional Hilfe benötigt wird – aus diesem Grund wird das gespendete Geld für die Patenschaft mit der Grundschule im Ort Mundo im Kongo eingesetzt. Wir von GROSS freuen uns darüber, dass unsere Hilfe auch anderswo in der Welt ankommt!

Muttertagsgeschenke von GROSS

Muttertag, so sagen manche Leute, sind alle Tage im Jahr. Wir haben uns für den ‚offiziellen‘ Muttertag zu etwas Besonderem inspirieren lassen. Eine anonyme Zusendung mit einem Tipp für unsere Aktion GROSSes Herz für Hachenburg machte uns auf das Schicksal vierer Mütter in unserer Region aufmerksam.
Jede einzelne der vier Mamas hat ihr eigenes ‚Päckchen‘ zu tragen, jede einzelne steckt in einer schwierigen oder finanziell sehr anstrengenden Situation und alle vier haben uns mit ihrer Bereitschaft zur Aufopferung und Selbstlosigkeit daran erinnert, was es wirklich bedeutet, Mutter zu sein. Aus diesem Grund haben wir uns zum diesjährigen Muttertag entschieden, diesen vier Müttern jeweils einen Modegutschein über 100 Euro zukommen zu lassen. Nicht zuletzt, damit die Mamas bei all dem Trubel nicht vergessen, sich selbst auch einmal etwas Schönes zu gönnen.

25 Jahre Hilfe für Frauen in Not

Die Beginenbewegung lässt sich bis zu ihrer Entstehung im 13. Jahrhundert in Flandern zurückverfolgen und beschreibt eine Gruppe von Frauen, die sich von ihrem bisherigen Leben lösten, um in den Beginenhöfen ein selbstbestimmtes Leben nach eigenen ethischen, moralischen und christlichen Grundsätzen zu führen. Das Frauenzentrum „Notruf, Frauen gegen Gewalt“ in Westerburg trägt heute den Namen Beginenhof, um an diese Frauenbewegung zu erinnern.

Das Frauenzentrum Beginenhof hat sich die Unterstützung von Frauen, die Opfer sexueller, körperlicher oder psychischer Gewalt geworden sind, zum Ziel gemacht. Durchschnittlich 200 Frauen nehmen pro Jahr allein den Frauennotruf in Anspruch. Außerdem werden auch noch die Arbeit einer Interventionsstelle und eines Präventionsbüros angeboten. Eine ehrenvolle Aufgabe, wie wir finden – und deswegen haben wir das Frauenzentrum Beginenhof im April mit einer Spende von 250€ zu seinem 25-jährigen Jubiläum unterstützt.

Wir wünschen uns, dass auch in Zukunft Frauen, die Hilfe benötigen, im Beginenhof den Schutz und die Unterstützung finden, die sie benötigen. Auf mindestens 25 weitere Jahre!

Ob GROSS, ob klein, Kleidung muss sein

Wir von GROSS finden, dass gute Kleidung nicht nur ein modisches Statement, sondern eine Notwendigkeit ist. Deswegen haben wir uns im Juli dazu entschlossen, diejenigen Menschen einzukleiden, die gute Kleidung benötigen aber im Moment sicherlich andere Dinge im Kopf haben.

In Zusammenarbeit mit der Flüchtlingshilfe Hachenburg unter der Federführung von Uwe Hummerich und der Verbandsgemeinde Hachenburg und ihrer Flüchtlingsbeauftragten Frau Rosin konnten wir 25 Flüchtlinge und Teile ihrer Familien kostenlos einkleiden.

Einmal nach Herzenslust shoppen

Einfach mal nach Herzenslust shoppen, ohne jedes Preisschild umzudrehen, ohne sich Gedanken um das Bankkonto zu machen, das ist nicht vielen vergönnt. Insbesondere sozial schwache Familien haben es nicht leicht. Viele Menschen in Hachenburg können sich überhaupt keine neuen Kleidungsstücke für sich und Angehörige leisten. Und genau diesen Menschen wollten wir eine Freude bereiten. Für unsere Dezemberaktion haben wir uns zunächst mit einem evangelischen und einem katholischen Pastor zusammengesetzt. Jeder nominierte eine Familie seiner Gemeinde, die eine Überraschung verdient hat. Wir von Modehaus GROSS machten für diese zwei Familien den Shopping-Traum wahr. Sie konnten sich in unserem Modehaus so richtig austoben und sich im Wert von jeweils 250 € neu einkleiden. Die Veränderung, die wir mit unserer Spendenaktion im Dezember bewirken konnten, war unmittelbar zu spüren. Ein strahlendes Lächeln auf den Gesichtern der Familien und die ein oder andere Freudenträne im Augenwinkel zeigten uns, dass wir das Richtige getan hatten. Unsere Hilfsaktion im Dezember war ein voller Erfolg!

Wenn Ihnen spontan ein interessantes Projekt einfällt, das sich über unsere Unterstützung freuen würde, können Sie sich gerne bei uns melden. Unter den eingegangenen Nachrichten suchen wir die passenden Projekte aus. Das gesamte Team von Modehaus GROSS freut sich auf die Herausforderung und hofft, dass wir es schaffen, gemeinsam mit Ihnen mehrere Projekte zu unterstützen.

Jeder hat einmal klein angefangen

Spendenaktion KiTa

Wir lieben Hachenburg und unsere Region und möchten durch die Unter­stützung sozialer Pro­jekte den Men­schen in der Region etwas zurück­geben. Doch wo an­fangen? Da wir alle mal klein an­ge­fangen haben, fangen wir genau bei den Kleinen mit unserem ersten Pro­jekt an: bei dem evan­ge­lischen Kinder­garten und der katho­lischen Kinder­tages­stätte in Hachen­burg. Spenden­gelder sind über­all gern gesehen, doch wir möchten, dass unsere Spen­den tat­säch­lich unter­stützen und spür­bar Ver­ände­rungen mit sich bringen. Bei unserem Ge­spräch über eine mög­liche Spende er­zählte uns die Leiterin des evan­ge­lischen Kinder­gartens in Hachen­burg, dass Spiel- und Sport­geräte an­ge­schafft werden sollen. Dort ist es wie an vielen Stellen: das Budget ist klein, die Geräte je­doch teuer. Aber auch die katho­lische Kinder­tages­stätte hat Be­darf. Eine kaputte Wasser­spiel­station gilt es zu reparieren! Da hier schon der kleinste Bei­trag etwas be­wirken kann, mussten wir nicht lange nach­denken.

1 € von jedem ver­kauf­ten Teil aus unserem Schul­pros­pekt „Back-to-School" spen­den wir gerne und freuen uns, dass das ein oder andere Sport­gerät nun ein GROSSes Gerät wird und die Wasser­spiel­station bald wieder in Aktion treten kann. Und viel­leicht folgen uns ein paar Leser und unter­stützen die Kleinsten in Hachen­burg eben­falls, damit der Spiel­bereich der Kinder wirklich GROSS wird!

Toggle navigation